19.09. - 25.09.2022

WOCHE DER WIEDERBELEBUNG

Bochum

 

St. Josef-Hospital qualifiziert Schüler zu Lebensrettern

Deutschland bildet in Europa das Schlusslicht in der Laienreanimation. Untersuchungen zeigten, dass nur 15 bis 30 Prozent der Patienten eine Herz-Lungen-Wiederbelegung durch Laien erfahren haben. Ein Vorfall in der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum führte Schülern, Lehrern und Eltern die Notwendigkeit einer Laienreanimation beeindruckend vor Augen. Ein bewusstloser Schüler der 10. Klasse wurde durch eine Mitschülerin erfolgreich bis zum Eintreffen des Notarztes reanimiert.

Das Engagement der Schülerin war lebensrettend, denn andere Personen fühlten sich nicht in Lage dazu. Anästhesie-Klinikdirektor Prof. Dr. Thomas Weber stellte daraufhin dem Schulleiter Norbert Müther das Projekt „Schüler werden Lebensretter“ vor. Der Frage nachgehend, wie eine bessere Laienreanimation zu erreichen sei, wurde eine über sechs Jahre angelegte wissenschaftliche Studie in Münster und Aachen durchgeführt mit der Fragestellung ab wann, durch wen und wie oft ein Unterricht durchgeführt werden sollte, um den Kindern die Angst vor der Reanimation zu nehmen und eine Sicherheit zu geben. Die Ergebnisse sind im Wesentlichen, dass Schüler/innen ab der 6. Klasse in einem jährlichen Theorie- und Praxis-Unterricht von zwei Schulstunden das erlernte Wissen kompetent umsetzen können. Zudem wurde festgestellt, dass die Lehrer mindestens genauso gut den Schülern aufgrund ihrer pädagogischen Fähigkeiten das Wissen vermitteln können.
 
PD Dr. Christoph Hanefeld, der als ärztlicher Leiter des Rettungsdienst in Bochum bereits den Reanimationsunterricht an Bochumer Schulen eingeführt hat, unterstützt das vorgestellte Projekt und die Feuerwehr Bochum bot sofort ihre Mitwirkung an.
 
Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung, die unter der Schirmherrschaft des NRW-Schulministeriums durchgeführt wurde, entstand die Planung für einen Reanimationsunterricht an der Heinrich-Böll-Gesamtschule. Mit Unterstützung der Geschäftsführung des Katholischen Klinikums werden seit September 2011 die ersten 30 Lehrer trainiert. Die neue Leiterin der Zentralen Notaufnahme am St. Josef-Hospital, Dr. Sandra Döpker, übernimmt aufgrund ihrer Studienerfahrungen mit der Feuerwehr den Unterricht. Mittlerweile wurden die ersten Klassen mit großen Erfolg und viel Engagement unterrichtet. 

Dipl.-Ing. Britta Weber, MBA
Schulpflegschaftsvorsitzende

Prof. Dr. med. Thomas P. Weber, MBA
CA der Klinik für Anästhesiologie des Katholischen Klinikums Bochum
 
Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.hgb-bo.de

 


Das Aktionsbündnis mit (hinten v.l.n.r.) Anästhesie-Klinikchef Prof. Dr. Thomas Weber, Schulleiter Norbert Müther, ZNA-Leiterin Dr. Sandra Döpker, Projektleiterin Britta Weber, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes PD Dr. Christoph Hanefeld und drei Rettungsassistenten der Feuerwehr Bochum (Stefan Nowak, stellvertr. Abteilungsleiter Rettungsdienst, Norbert Weißenborn und Armin Huppertz, beide Lehrrettungsassistent) mit einer Übungspuppe für die Reanimationsschulungen.

Alle Projekte

Projekt veröffentlichen

Story veröffentlichen