19.09. - 25.09.2022

WOCHE DER WIEDERBELEBUNG

 
 

Eigentlich sollte es eine entspannte sportstunde werden ... 

Am Montag den 19.06.2017 wollten wir uns eigentlich eine schöne Sportstunde im Seepark machen, weil es in der Sporthalle einfach viel zu warm war. Also sind wir in den Seepark gegangen und wollten Volleyball spielen, nach einiger Zeit war es uns zu warm und Sharina setzte sich mit einigen anderen Schülern auf den Steg am Wasser und Sarah ging mit ein paar Anderen ein paar Meter vom Steg entfernt mit den Füßen ins Wasser. 

Sarah entdeckte einen älteren Mann im Wasser: „Als ich ihn da im Wasser gesehen habe, habe ich mir zuerst nichts dabei gedacht. Aber ich dachte mir dann, dass man lieber einmal zu viel gucken sollte, als einmal zu wenig.“. Sarah versuchte den Mann anzusprechen, doch er reagierte nicht.
Eine Passantin, die dies mitbekommen hatte, und Sarah sprangen ins Wasser um den Mann an Land zu bringen: „Als wir am Ufer ankamen, erwarteten uns schon meine Klassenkameraden.“. Durch die Schreie der Lehrerin wurde auch Sharina auf die Situation aufmerksam, die auch ins Wasser lief, zu sechst wurde der Mann die letzten Meter an Land gezogen.
Sharina, die im Schulsanitätsdienst der Voß Schule ist, überprüfte die Vitalfunktionen des Mannes.
Atmung: nicht vorhanden! Puls: nicht vorhanden! Das Gesicht bleich, die Lippen und Finger bläulich-lila verfärbt!
Sie begann sofort mit der Reanimation: „Ich war wie ferngesteuert und fing an den Übrigen Anweisungen zu geben. Ich spulte einfach ab, was ich in der Sanitätshelferausbildung gelernt hatte. Es dauerte anderthalb Minuten, bis Wasser aus seiner Lunge kam und danach auch langsam wieder die Atmung und der Puls zurückkamen.“.
Als er stabil war, drehten wir ihn auf die Seite, damit das Wasser gut ablaufen konnte.
Derweil hatten einige Andere schon längst den Rettungsdienst alarmiert und liefen den Rettungskräften entgegen und halfen dabei das Equipment zur Unglücksstelle zu transportieren.
Die Jungs der Klasse trugen, den noch immer bewusstlosen Mann, gemeinsam mit dem Notarzt in den Schatten. Dort konnte er nun von den Rettungskräften versorgt und ins Krankenhaus transportiert werden.
Noch am selben Abend wurde er von Sharina besucht: „ Er war so fit! Man konnte gar nicht glauben, dass er vor wenigen Stunden dem Tod noch von der Schippe gesprungen war.“.
Den Tag darauf besuchten Sarah und Sharina den Herrn gemeinsam, dieser freute sich sehr seine Retter kennenzulernen.
Anfangs saß der Schock bei allen Klassenmitgliedern tief, doch der verfolg schnell durch die unglaublich rasche Genesung des Geretteten.
Inzwischen ist er wieder völlig der Alte und hat die Klasse, die ihm sein Leben rettete schon im Unterricht besucht.
Alle sind froh, dass es ihm so schnell wieder gut geht, dieses Ereignis hat die Klasse E0b der Johann-Heinrich-Voß Schule sehr zusammengeschweißt.

 

Dieses Manuskript wurde uns freundlicherweise von der Klasse E0b der Johann-Heinrich-Voß Schule zur Verfügung gestellt. 

 

In Ergänzung des Manuskriptes hier noch zwei Links aus der Tagespresse: 

https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/voss-schueler-retten-rentner-das-leben-id17108116.html

Projekt veröffentlichen

Story veröffentlichen