Projekte

Projekte nach Bundesland auswählen

Glauchau

 

REANIMATION MACHT SCHULE - REANIMATIONSTRAINING FÜR DIE SIEBTEN KLASSEN DES GYMNASIUMS 

Zusammen mit dem Rudolf Virchow Klinikum Glauchau standen Erste-Hilfe-Maßnahmen auf dem Unterrichtsplan
 
Bei einem plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand hängt das Leben des Betroffenen davon ab, wie schnell Erste-Hilfe-Maßnahmen durchgeführt werden. Deshalb wollen das Rudolf Virchow Klinikum Glauchau und das Georgius-Agricola-Gymnasium Glauchau schon frühzeitig mit gezielter Aufklärung beginnen und den Schülerinnen und Schülern vor allem die Angst und Unsicherheit nehmen. Hilfsbereitschaft spielt auch heute noch eine große Rolle. So hieß es auch in diesem Jahr wieder „Prüfen. Rufen. Drücken!“ für die siebten Klassen des Gymnasiums.

…MEHR
 

 

 

Münster

 

 

Weltrekord geschafft – Deutschland ist Lebensretter

Unter dem Motto „Prüfen. Rufen. Drücken“ stellen 12.000 Schüler in Münster den neuen Weltrekord im gleichzeitigen Reanimationstraining auf. Innerhalb einer halben Stunde lernten die Schüler das richtige Verhalten im Notfall und legten gemeinsam mit Daniel Bahr, Gesundheitsminister und Schirmherr der Kampagne, selbst Hand an.

…MEHR

Bochum

 

St. Josef-Hospital qualifiziert Schüler zu Lebensrettern

Deutschland bildet in Europa das Schlusslicht in der Laienreanimation. Untersuchungen zeigten, dass nur 15 bis 30 Prozent der Patienten eine Herz-Lungen-Wiederbelegung durch Laien erfahren haben. Ein Vorfall in der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum führte Schülern, Lehrern und Eltern die Notwendigkeit einer Laienreanimation beeindruckend vor Augen. Ein bewusstloser Schüler der 10. Klasse wurde durch eine Mitschülerin erfolgreich bis zum Eintreffen des Notarztes reanimiert. …MEHR

Eschweiler

 

Projekt: „Leben retten – kinderleicht!” In den 4. Klassen der Grundschulen

Der plötzliche Herztod gilt in Deutschland als häufigste Todesursache. Um erfolgreich zu sein, müssen Wiederbelebungsmaßnahmen unverzüglich einsetzen. „Das Schlimmste, was man tun kann, ist NICHTS zu tun. Auch das bloße Abwarten bis der Arzt kommt, endet oft tödlich. Viele der Betroffenen in Deutschland, die aufgrund eines Herzstillstands sterben, könnten noch leben, wenn bis zum Eintreffen des Notarztes eine Herzdruckmassage durchgeführt worden wäre“, beschreibt die erfahrene Notärztin, Frau Dr. Theresa Kaminski, die aktuelle Lage. …MEHR

Münster und Aachen

 

Studie „Schüler werden Lebensretter!” 

Sechsjährige Studie erfolgreich beendet – Empfehlung zur Aufnahme der Laienreanimation in den Lehrplan – geschulte Schüler können besser Leben retten
…MEHR

Darmstadt

 

Pilotprojekt „Schüler retten Leben“ in der Jahrgangsstufe 7

Der plötzliche Herztod stellt in Europa eine der Haupttodesursachen dar. In Deutschland erleiden circa 100.000 bis 150.000 Menschen einen plötzlichen Herztod. Die Überlebensrate der Betroffenen ist gering. Der Hauptgrund für diesen Umstand liegt im Faktor Zeit begründet. Um erfolgreich zu sein, müssen Wiederbelebungsmaßnahmen unverzüglich einsetzen. Am besten bereits durch Augenzeugen. …MEHR

Rostock

 

Projekt „Wiederbelebung durch Schüler in Mecklenburg-Vorpommern – Retten macht Schule“

Die Arbeitsgruppe Notfallmedizinische Forschung der Klinik und Poliklinik für Anästhesie und Intensivtherapie der Universitätsmedizin Rostock beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Implementierung von Wiederbelebung in den Schulunterricht. Zu diesem Zweck wurden bundesweit über 10.000 Schüler aller Klassenstufen und aller Bundesländer befragt. …MEHR

Projekt veröffentlichen

Story veröffentlichen